Unterstützung der nachhaltigen Stadtentwicklung in Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern (Handlungsfeld 1)

Mit Hilfe der Förderung sollen die Städte als Wirtschafts- und Wohnstandorte für Unternehmer und Arbeitnehmer attraktiver gestaltet werden. Es sind häufig die „weichen“ Standortfaktoren, welche die Attraktivität der Städte oder Regionen ausmachen. Dazu zählen das natürliche und kulturelle Umfeld der Region, welches erhalten und weiterentwickelt werden muss. Auch die Aufwertung der innerstädtischen Geschäftsbereiche spielt eine wichtige Rolle für Handel und Lebensqualität.

Icon Download Thüringer Städtebauförderungsrichtlinien vom 20.12.2012
2751148 Bytes

Projektbeispiele

Sanierung und Neubau Stadtbibliothek Waltershausen

Sanierung und Neubau Stadtbibliothek Waltershausen

mehr
Neugestaltung Marktstraße

Neugestaltung Marktstraße

Unterstützung der Neugestaltung der Marktstraße, Unteren Marktstraße und Ledermarktgasse inklusive Gestaltung der Freiflächen in Arnstadt

mehr
Neugestaltung Fischmarkt Erfurt

Neugestaltung Fischmarkt Erfurt

Der Erfurter Fischmarkt ist Teil des historisch gewachsenen mittelalterlichen Stadtgefüges der Landeshauptstadt.

mehr
Sanierung der Gottesackerkirche St. Trinitatis

Sanierung der Gottesackerkirche St. Trinitatis

In Projektträgerschaft der Stadtverwaltung Bad Langensalza wurde die 1734 erbaute Kirche grundlegend saniert.

mehr
Bad-Salzungen Marktplatz

Bad-Salzungen Marktplatz

Die Stadt Bad Salzungen zählt zu den ältesten Heilbädern Deutschlands.

mehr