Jahresveranstaltung 2009

Europa für Thüringen - Innovation durch Kooperation –
Jahresveranstaltung EFRE 2009 am 19. Mai 2009 in Erfurt

Teilnehmerliste

Positive EFRE-Bilanz und ein neuer Wettbewerb

Eine erste positive Bilanz der laufenden EU-Förderperiode stand im Mittelpunkt der Jahresveranstaltung 2009 zum Einsatz des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Thüringen. Gleichzeitig hat das Thüringer Wirtschaftsministerium einen Ideenwettbewerb gestartet: Bereits zum zweiten Mal werden Vorschläge für transnationale Kooperationsprojekte von Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf den Gebieten von Technologie, Forschung, Bildung und Innovation gesucht. Zur Förderung dieser Projekte stehen auch in der zweiten Wettbewerbsrunde 2,5 Mio. € aus dem EFRE und aus Landesmitteln zur Verfügung. 

Foto: TMWTA
Foto: TMWTA

Wirtschaftsstaatssekretär Prof. Dr. Christian Juckenack zog eine positive erste Bilanz zur laufenden Förderperiode des EFRE. „Unser Ziel ist es, Thüringen mit europäischer Hilfe noch stärker als High-Tech-Standort zu positionieren.“ Das Land setze deshalb einen klaren Schwerpunkt in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation.

Thüringen erhält in der Förderperiode 2007 bis 2013 insgesamt 1,48 Mrd. € aus dem EFRE. Bis zum 31. Dezember 2008 waren davon insgesamt 519,5 Mio. € bewilligt und 146 Mio. € ausgezahlt. Mit diesem Geld werden in rund 3.000 Projekten Investitionen von insgesamt rund zwei Mrd. € ausgelöst.

Für den Bereich „Bildung, Forschung und Innovation“ stehen in der laufenden Förderperiode insgesamt 459 Mio. € zur Verfügung – rund 118 Mio. € mehr als im vorangegangenen Förderzeitraum. In den Jahren 2007 und 2008 konnten aus diesen Mitteln bereits rund 270 Technologie- und Verbundprojekte mit einem Investitionsvolumen von ca. 130 Mio. € unterstützt werden. Mit 48 Vorhaben und einem Investitionsvolumen von 80 Mio. € wird die Forschungsinfrastruktur Thüringens weiter ausgebaut.

Aus dem EFRE wird auch die Investitionstätigkeit der Thüringer Unternehmen gefördert. Für den Schwerpunkt „Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft“ stehen insgesamt 558,5 Mio. € zur Verfügung. In den Jahren 2007 und 2008 wurden daraus mehr als 500 einzelbetriebliche Vorhaben gefördert, mit denen private Investitionen in Höhe von 1,1 Mrd. € angeschoben wurden. Mit diesen Investitionen ist die Schaffung von fast 4.700 Arbeitsplätzen verbunden – davon 1.350 Arbeitsplätze speziell für Frauen. Mit der Unterstützung von 50 Vorhaben und einem Investitionsvolumen von 68 Mio. € konnte außerdem die wirtschaftsnahe Infrastruktur weiter verbessert werden.

Der Generaldirektor der Europäischen Kommission in der Generaldirektion Regionalpolitik, Herr Dr. Ahner, referierte zur Förderung von Clustern aus der Perspektive der Europäischen Union. Er verwies dabei auf die enge Verbindung zwischen Innovation und Kooperation hin.
 

EuroFoto: IHK
Foto: IHK

Neuer Ideenwettbewerb

Icon Download Transnationale Zusammenarbeit im EFRE
115427 Bytes

Icon Download 2. Wettbewerbsaufruf
1007522 Bytes

Icon Download Wirkungsfeld EEN
317941 Bytes

An diesem Tag wurde auch der neue Ideenwettbewerb gestartet. Ziel der Förderung ist es, die Innovationspotentiale Thüringens durch den Erfahrungsaustausch mit anderen europäischen Regionen zu stärken. „Im Laufe der Geschichte haben sich immer Regionen durchgesetzt, die durch Innovationsfähigkeit und Offenheit geprägt waren. Wir wollen mit der Förderung Akzente setzen, um Thüringer Unternehmen und Forschungseinrichtungen besser auf die zukünftigen Anforderungen vorzubereiten“, sagte die EFRE-Fondsverwalterin Dr. Sabine Awe. Sie forderte die Thüringer Interessenten auf, künftig stärker auch die Möglichkeiten des Forschungsrahmenprogramms der EU zu nutzen

Beim Ideenwettbewerb des vergangenen Jahres gingen 23 Bewerbungen ein, 12 Projekte davon erhielten finanzielle Unterstützung. Zu den geförderten Projekten gehörte beispielsweise eine finnisch-thüringische Kooperation zur Fernwartung von Elektrorollstühlen. Thüringer Partner sind das Fraunhofer Anwendungszentrum Systemtechnik in Ilmenau und die Otto Bock Health Care GmbH in Königsee. Mit der Flottenmanagement-Lösung soll ein weltweiter Service für Menschen mit Handicap möglich werden.

Geförderte Projekte in 2008

Icon Download 3E: Erneuerbare Energien für Städte - Ein interaktives Expertensystem
871362 Bytes

Icon Download Compound solid fuel pellet - Innovative biogene Energie-Pellets
1180409 Bytes

Icon Download Energy Line
776303 Bytes

Icon Download Fernwartung und Flotten-Management-Lösung für E-Rollstühle
1269545 Bytes

Icon Download Glykoprotein-Sensor
293337 Bytes

Icon Download Integrierter digitaler Magnetfeldsensor (IDMS)
462525 Bytes

Icon Download Nanolith
258104 Bytes

Icon Download Plazieren von biomedizinischen Sensoren
300581 Bytes

Icon Download Portaferm
761141 Bytes

Icon Download Structural health monitoring
537918 Bytes

Icon Download Aktivierte Matrizes für das tissue engineering
354499 Bytes

Icon Download Entwicklung extrem kleiner Cantilever für die Video-Raster-Kraftmikroskopie
499360 Bytes

Eine Kooperation mit den Universitäten in Bergen und Trondheim sowie der Straßenverwaltung in Oslo ging das Ingenieurbüro für Bauwerkserhaltung Weimar GmbH ein. Das Unternehmen will eine marktfähige Komplettlösung für die Brückendauerüberwachung entwickeln, um die Baustoffkorrosion an Bauwerken festzustellen.

Auf Erfahrungen mit einem Partner in Spanien kann der Landesverband Thüringen der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie in Weimar zurückgreifen. Der Verein entwickelt gemeinsam mit drei weiteren Thüringer Partnern einen Prototyp einer Kleinvergärungsanlage. Kleinere landwirtschaftliche Betriebe sollen von dieser Entwicklung in Spanien profitieren.

Insgesamt stellt Thüringen für die Wettbewerbe in der laufenden EU-Förderperiode rund neun Mio. € aus EFRE-Mitteln zur Verfügung. Gefördert werden die Thüringer Projektpartner mit bis zu 75% ihrer Ausgaben.

P1020677 410