Entwicklung von Kleinstwasserkraftanlagen für die spezifischen Landschafts- und Gewässerstrukturen in europäischen Mittelgebirgen am Beispiel des Thüringer Waldes

Projektdaten

Projektnummer: TNA VII / 2012
Projektlaufzeit: 01.01.2012 – 31.12.2013
Gesamtinvestitionssumme: 753.200 EUR
EFRE-Beteiligung: 210.375 EUR

Demonstrationsmodell Wasserwirbel im Hydrolabor Schleusingen

Demonstrationsmodell Wasserwirbel im Hydrolabor Schleusingen

Entwurf des Fischfreundlichen Wehres

Entwurf des Fischfreundlichen Wehres

Pilotstandort Steinach

Pilotstandort Steinach

Prototypanlage Fischfreundliches Wehr

Prototypanlage Fischfreundliches Wehr

Kurzbeschreibung:

Es handelt sich um ein Forschungsvorhaben mit Thüringer Partnern und Partnern aus Polen, Norwegen und Österreich.
Ziel des Projektes ist die Anpassung von Turbinentechnologien für Kleinstwasserkraft-anlagen unter den ökologischen Restriktionen.
Die Projektergebnisse sollten den dezentralen, wirtschaftlichen und ökologischen Einsatz von Kleinstwasserkraftanlagen in den natur- und landschaftsstrukturell anspruchsvollen Gebieten des ländlichen Raumes (z. B. Mittelgebirge) ermöglichen. Damit soll eine dezentrale Selbstversorgungsperspektive für die Kommunen geschaffen werden sowie einen Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung im ländlichen Raum geleistet werden.
Mit dem Projekt sollen modellhaft neue Einsatzgebiete der Wasserkraftnutzung erschlossen und die konzeptionellen, planerischen und technologischen Voraussetzungen für einen ökologischen Einsatz von Kleinstwasserkraftanlagen an vergleichbaren Standorten geschaffen werden.

Ergebnis:

Zusammenstellung potenzieller Kleinstwasserkraftstandorte unter Berücksichtigung der erarbeiteten ökologischen und wirtschaftlichen Restriktionen im Mittelgebirgsraum.
Erstellung eines Technologie-Leitfadens, der die Grundlage der Anwendungsempfehlung für die potenziellen Standorte im Mittelgebirge darstellt.

Thüringer Projektpartner

  1. Institut für Wasserwirtschaft, Siedlungswasserbau und Ökologie GmbH Weimar
  2. Naturpark Thüringer Wald e.V. Friedrichshöhe

Internationale Kooperationspartner

  1. Krakauer Polytechnikum, Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft Malopolskie (Polen)
  2. Towarzystwo Rozwoju Malych Elektrowni Wodnych (TRMEW) Kujawsko-pomorskie (Polen)
  3. Regionalverband Lungau Salzburg (Österreich)
  4. Kraftsenteret/ Municipality of Samnanger Vestlandet (Norwegen)
  5. CEDI Sp. z o.o. Malopolskie (Polen)