Navigation

Ínhalt

Sanierung des Kammerfrauenhauses und der Schönfärbe in Weimar

Das Wittumspalais in Weimar ist Teil des Ensembles Klassisches Weimar, das 1998 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Verständlich also, dass der Erhalt des historischen Gebäudes oberste Priorität hat.

Die Klassik Stiftung Weimar lässt nun wichtige Nebengebäude des Witwensitzes sanieren. Mithilfe des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und der Thüringer Staatskanzlei werden das Kammerfrauenhaus und die Schönfärbe, eine ehemalige Färberei, denkmalgerecht in Stand gesetzt. Die EFRE-Förderung unterstützt im Bereich Kultur viele Maßnahmen der Stadtentwicklung wie Bauvorhaben, Vermarktung attraktiver Kultur-Angebote und Zugänglichmachung der bestehenden Kulturgüter für die Allgemeinheit.

Im Kammerfrauenhaus und der Schönfärbe wird neben Reparatur-Arbeiten an Dächern, Fenstern und Fußböden auch die Gebäudetechnik modernisiert. Schließlich sollen hier nicht nur dringend benötigte Büroräume für die Mitarbeiter der Klassik Stiftung untergebracht werden. Die Gebäude bieten auch viele Räumlichkeiten für Seminare und Schulungen, um die Geschichte des Wittumspalais greifbar zu machen. Die EFRE-Förderung leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Sicherung unseres Kulturgutes für zukünftige Generationen.

Sanierung des Kammerfrauenhauses und der Schönfärbe in Weimar
Bilduntertitel:Sanierung des Kammerfrauenhauses und der Schönfärbe in Weimar